Gartenküche · Uncategorized

Salzkartoffeln mit Kohlrabigemüse und Frikadellen

Eigentlich mag ich keine Vorsätze zum neuen Jahr und eigentlich nehme ich mir auch nichts vor. Wenn ich etwas möchte dann setze ich das um, ob Jahresanfang oder Jahresende. Basta.

Aber ich denke schon seit längerem über Müll und Müllvermeidung nach. Die Berichte über zunehmende Meeresverschmutzung durch feinste Plastikpartikel erschrecken mich. Glauben wir Menschen wirklich, dass das Meer unendlich ist in seiner Aufnahmefähigkeit? Aber trotz meiner Gedanken, meiner Bemühungen, der Mülleimer ist nach einem Einkauf häufig genug proppenvoll. Leider auch ein Ergebnis des Bio-Einkaufs und vor allem auch des veganen Essens. Alles ist umverpackt, eingeschweißt, in Folien und Tüten.

Ok. Zumindest bei Obst und Gemüse bin ich sehr konsequent und kaufe nicht im Supermarkt sondern im kleinen Geschäft, wo ich die Waren lose in meinen Korb packe oder schon gebrauchte Papiertüten wiederbefallen kann.

Aber die veganen „fast-food“-Teilchen (Burger, Steaks, Bratstückchen …), die ich natürlich auch gerne mag, sind immer eingeschweißt, da gibt es keine Alternative … außer:

Selbermachen. Also habe ich mir doch etwas vorgenommen für dieses Jahr … Finger weg vom Fast-Food  …  oder eben nur noch ausnahmsweise.

Also musste ich für das Abendessen heute … gestern beginnen:

Folie1

Für die Frikadellen Bohnen einweichen. 12 Stunden vorher. Ich habe mich für Azuki-Bohnen entschieden. (2 Tassen)

Zutaten:

Frikadellen:

Azuki-Bohnen (2 Tassen, 12 Stunden eingeweicht, 50 min. Kochzeit)

1 große Zwiebel, fein gehackt

3 Knobizehen ausgepresst, 2 Eßl. Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer

2 geh. Eßl. Sojamehl angerührt mit 2 Eßl. Rapskernöl.

1 Tasse Haferflocken (evtl. etwas mehr, je nach Bedarf)

1/2 Tasse Kichererbsenmehl

Alle Zutaten zusammenwischen, kräftig durchkneten, den Teig eine Stunde durchziehen lassen. Die Frikadellen mit feuchten Händen formen und in heißem Öl ausbacken.

Kohlrabigemüse in weißer Soße:

2 Kohlrabi schälen und stifteln. Stifte im Sieb dämpfen. Sie sollten noch Biss haben.

In einem Topf etwas Magazine schmelzen und mit etwas Wasser und Sojamilch eine leichte Mehlschwitze herstellen. Mit Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskat und Hefeflocken abschmecken. Zum Schluss die Kohlrabistifte dazugeben.

Salzkartoffeln:

Kartoffeln schälen und der Länge nach vierteln. In Salzwasser weichkochen.

Petersilie feinhacken und dazu reichen.

Alles nicht schwierig, für Anfänger vielleicht etwas kniffelig alles gemeinsam auf den Punkt fertig zu bekommen. Aber gut zum Vorbereiten.

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Salzkartoffeln mit Kohlrabigemüse und Frikadellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s