Gartenküche

Salz ist das Gold des Crackers :-)

Nach all dem Süßkram, den es fast unvermeidlich über die Weihnachtstage gibt, ist mir eher mal nach salzigem Gebäck zumute. Oder einfach überhaupt habe ich es sehr mit Crackern, Salzstangen etc. Für strenge Veganer eine Menge Leserei, denn leider ist die Zutatenliste vieler Anbieter häufig mit Milchpulver etc. Ich bin da nicht so streng … aber dennoch stören mich manche anderen Zutaten.

Außerdem probiere ich einfach gerne aus und möchte selbst machen:

IMG_1776

Diese Cracker hier sind wirklich supereinfach selbst zu machen und schmecken dem „Original“ erstaunlich ähnlich. Eine Portion wollte ich auch „laugen“, aber das lohnt meines Erachtens nicht. Ich vermute, die Cracker backen so kurz, dass sich das typische Laugenverhalten nicht recht ausbilden kann. Sie wurden nur goldgelb. Schmeckten gut, aber der Aufwand lohnte nicht recht.

Deshalb also hier die schlichte Variante der Cracker. Zum so naschen, als Dip-Cracker zu Crèmes … ach, da fällt mir eine Menge ein. Wobei ich der gefüllten Dose keine lange Haltbarkeit gebe. Die Augen von Monsieur und Mademoiselle schauen gar zu begehrlich (und meine auch) chch.

Viel Spaß beim Nachbacken!

 Zutaten Teig:

250g Mehl

3 Tl. Backpulver

1 Eßl. Zucker

1/2 Tl. Salz

90g kalte Margarine (ich nehme zum Backen gerne Alsan) … für Nicht-Veganer geht natürlich auch Butter

2 Eßl. Rapskernöl

1 Glas kaltes Wasser

Zum Bestreichen:

40g geschmolzene Margarine, vermischt mit 1/2 Tl. Salz

Zubereitung:

Trockene Zutaten vermischen, dann die kalte Margarine in kleinen Stücken dazugeben und mit den Händen „verwuzzeln“, bis die Margarine in kleine Krümel verbröselt ist. Dann mit Handrührgerät (Knethaken) weiterarbeiten. Öl dazu und dann ganz vorsichtig, Schluck für Schluck  kaltes Wasser,  bis sich ein Teigball bildet. Mit der Hand weiterkneten, bis der Teigball schön geschmeidig ist. Kühl ruhen lassen.

Teig möglichst dünn (seeehr dünn!!!) ausrollen. Ich habe nach ersten Versuchen einfach zur Nudelmaschine gegriffen, aber es geht natürlich auch mit dem Wellholz. Blümchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einer Kuchengabel Löcher piksen. Die braucht es tatsächlich. Ich habe es bei einer Charge vergessen, und die Cracker blähten sich auf.

Bei 180°-200°C ca. 10 min. backen, bis die Cracker goldgelb werden. Noch heiß mit der flüssigen Salz-Margarine bestreichen (Das zieht sofort ein).

Advertisements

Ein Kommentar zu „Salz ist das Gold des Crackers :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s