Gartenküche

Herbst im Topf … Borschtsch (vegan)

Gut gut, ich muss zugeben, der Spätsommer schiebt sich nun doch langsam und unaufhaltbar in den Frühherbst hinein 😉

So kräftig und bunt die letzten Astern, Sonnenblumen, Stockrosen und Ringelblumen leuchten, so bunt und kräftig ist auch das Gemüse, das derzeit aus dem Garten kommt. Möhren, Rote Beete , Tomaten…

Was liegt näher, als diese Farbenpracht auch im Topf und auf dem Teller einzufangen? Heute einmal in einer kräftigen Herbstsuppe, einem schönen russischen Borschtsch, allerdings in der vegetarischen bzw. veganen Variante. (Vermutlich auch dem Original näher, denn den Borschtsch mit Rindfleisch konnten sich früher sicherlich die armen Leute nicht leisten).

Zutaten:

400g Möhren (ca. 5 mittelgroße)

500g Kartoffeln

500g Rote Beete

500g Weißkohl (ich hatte einen kleinen Spitzkohl)

4 Knobizehen

4 Schalotten (oder Zwiebeln)

4 Eßl. Tomatenmark

2l Gemüsebrühe

Gewürze: Salz, Pfeffer, Zucker, etwas Muskat, 2 Pimentkörner, 2 Lorbeerblätter

4 Eßl. Balsamico, 4 Eßl. Süß-Saure Chilisoße, Worcestersoße (aufpassen, gibt es auch mit „Fisch“)

4 Eßl. Olivenöl

Als Topping:

1 Spritzer Zitronensaft

Frischer Dill

Für die Nicht-Veganer: Auf die Suppe einen ordentlichen Klecks Schmand (Gibt es auch in einer veganen Variante, für den, der’s mag)

…..

Zubereitung:

Alles Gemüse in kleine Würfel schneiden. Den Kohl in feine Streifen.

Zwiebeln und Knobi im Öl andünsten, das gewürfelte Gemüse dazugeben, ebenso mit andünsten. Tomatenmark, Chilisoße, Gewürze dazugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Kurz aufkochen, dann den Kohl dazugeben und so lange köcheln lassen, bis der Kohl (das Gemüse) die gewünschte Bissfestigkeit hat. Den Balsamicoessig dazu und noch einige Zeit ziehen lassen. Abschmecken.

Evtl. mit dem Klecks Schmand verzieren, frischgehackten Dill dazu und einen Spritzer Zitronensaft darübergeben. (Hatte ich heute nicht) … servieren. Dazu eine Scheibe kräftiges Brot.

Advertisements

12 Kommentare zu „Herbst im Topf … Borschtsch (vegan)

  1. Für meine Gartenküche (Gartenmagazin-Serie) habe ich auch Borschtsuppe gemacht – etwas andere Zusammenstellung, aber sie schmeckt super und ist auch farblich ein Hingucker.

      1. Alle Borschtsuppen sind vegetarisch. Das Rezept steht im Schweizer Garten Magazin. Ich sende dir eine Kopie mit den Kürbissamen – ist das okay? Liebe Grüsse

      2. Das ist mehr als okay 🙂 Vielen vielen Dank für beides, liebe Annette. Ich bin dann so frei und poste dir über FB meine Adresse …
        Ich könnte dir auch lecker Borschtsch (Originalrezepte) liefern, die durchaus „fleischig“ sind 😀

    1. Bin gespannt, ob’s mundet. G. meinte, es komme in der „fleischigen“ Variante gar nicht auf die ‚Brockerln“ an, sondern eher um den Geschmack, durch einen mitgekochten Knochen etc. Naja, kannste ja mal so und mal so versuchen 😀

    1. 🙂 Schreib doch dann mal, wie es geschmeckt hat. Ich habe eben noch einen zweiten Teller voll nachgefuttert, war zu lecker … Ich wollte eigentlich ein paar Gläser einwecken, aber wir haben so reingehauen, dass es nicht lohnt … der Rest wird morgen gegessen. Die Suppe geht so derart simpel und schnell … lohnt kaum, das Rezept zu schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s