Gartenzwerge & grüne Läuse

Kleine Ernten

Eigentlich war heute Gewitter angesagt. Aber wie so oft in diesem Jahr stimmte es mal wieder nicht. Obwohl es den Tag über immer wieder zuzog, sehr schwül und drückend war, verzogen sich die Wolken rechtzeitig zum Ende eines langen und anstrengenden Arbeitstages.

Also noch schnell eine Runde in den Garten, vor allem, weil ich gestern keine Zeit hatte. Kaum zu glauben, dass ich erst vorgestern geschuftet  habe, irgendwie verhext, wie schnell dieses Jahr die „Spontanvegetation“ aus dem Boden schießt. Der Mangold hat in zwei Tagen sicher fünf Zentimeter gemacht. Also, Bohnen häckeln, anhäufeln noch ein paar Tomatenpflänzchen umsetzen. Wie schön, die Bohnen beginnen zu blühen, und tatsächlich hängen winzige Tomätchen an den noch kleinen Pflanzen. Die Erbsen brauchen nicht mehr lange, ich denke, noch ein paar Tage. Es wird. Es wird.

IMG_0458

Unkrauten ist anstrengend, vor allem, weil ich schon seit Wochen „Rücken“ habe 😉 Nun ja, man wird nicht jünger #chch.

Also dazwischen immer mal wieder durchpusten, Riesenpusteblumensamen für Heike suchen. Wiesenbocksbart ist es. Jawollja. Und immer und immer wieder über die kleinen Wunder staunen.

Als ganz besondere Belohnung dann, zum Abschluss eines schönen Tages:

Kleine Ernten

IMG_0461IMG_0462IMG_0463

Auch Düfte und Gerüche kann man ernten, jawoll 🙂

Heute der frische, belebende Biss der Minze, der lieblich blaue Duft des Lavendel , wohltuend und heilsam für Auge und Seele und … last but not least, mein geliebter Kümmel. Herbstduft und Winterwärme. Gespeichert im Juli.

Advertisements

2 Kommentare zu „Kleine Ernten

  1. Lavendel verarbeite ich „klassisch“ zu: Motten-bleibt-mir-vom-Leib-Säckchen oder auch mal als Geschenk-„Anhänger“. Frisch ist so ein Mini-Zweiglein aber auch schon mal im Apfel-Gelee gelandet … sieht nett aus und schmeckt „interessant“ 😉
    Kümmel … keine Frage, oder? Na und die Minze wird dieses Jahr nur getrocknet und als Tee verbraucht (frisch natürlich zu Salaten und zum Kochen). Ich habe noch vom letzten Jahr Minz-Likör und Kümmel-Likör und Jochelbeer-Likör … und kein Aas bei uns trinkt das Zeug  … von daher: keine Liköre mehr. Schade um Rum und Wodka für den Ansatz, das schnuggel ich lieber pur 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s