Gartenzwerge & grüne Läuse

Von Kohlraben und wilden Schönheiten

Die Kohlraben machen sich gut. Das warme Wetter der letzten Tage hat einen irren Wachstumsschub ausgelöst, allerdings brächte es nun wirklich dringend mal etwas Regen. Irgendwie fehlt immer was.

Auf die Erbsen bin ich dieses Jahr besonders stolz, normalerweise pflanze ich sie nur in einer Zweierreihe, dieses Mal habe ich es mit vier Reihen versucht und sie halten sich wunderbar gegenseitig und wachsen und blühen, dass es eine Pracht ist. Da wird es schon in den nächsten Tagen die ersten Zuckererbsen geben. Lecker.

Doch außer dem Nutzgarten, wollte ich dieses Jahr auch ein wenig die Blumenpracht nach vorne bringen. Ich freue mich immer so, wenn unerwartete Blumen blühen, keine Ahnung, wo die immer herkommen. Dieses Jahr neu die Bartnelken und auch die zarte „Jungfer im Grünen“.  Aber ist doch einfach wunderschön, diese „Natürlichkeit“ 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu „Von Kohlraben und wilden Schönheiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s